Publikumspreis „Feldkircher Lyrikpreis 2020“ geht an Monika Vasik

Publikumspreis „Feldkircher Lyrikpreis 2020“ geht an Monika Vasik
 


Der alljährliche Feldkircher Lyrikpreis, der Ende November im Theater am
Saumarkt mit einem reichhaltigen Begleitprogramm verliehen wird, kann in diesem Jahr aufgrund des Covid-19-Lockdowns in dieser Form nicht
stattfinden.

Die Preisträgeren 2020 – die deutschen Lyriker Tobias Pagel und
Simone Scharbert – wurden bereits bekannt gegeben, ihre wunderbare Lyrik kann man sich auf der Saumarkt Homepage von den Autoren selbst vorlesen lassen. Sie werden im kommenden Jahr, Ende November bei der Lyrikgala 2021, vorgestellt und gefeiert werden.

Der Feldkircher Lyrikpreis wurde, wie jedes Jahr, von einer Expertenjury bestimmt, die aus einer Fülle von Einreichungen die Preisträgertexte auswählten. Dieses Jahr stellten sich zusätzlich dazu eine kleine Auswahl
herausragender Lyriker –  Dennis Bechtel, Caroline Danneil, Konstantin Hanack, Cornelia Hülmbauer, Christian Katt, Karl Johann Müller, Sonja Roczek, Vera Schindler-Wunderlich, Ralph Tharayil, Monika Vasik, Josefina Vázquez Arco, Jutta Weber-Bock, Gabriel Wolkenfeld – der Wahl des interessierten Publikums. Das Preisgeld dafür beträgt Euro 1000.-  und wird
an den Autor mit den meisten Stimmen verliehen:

Monika Vasik konnte die meisten Stimmen auf sich vereinen und erhält den
erstmals verliehenen Publikumspreis des Feldkircher Lyrikpreis 2020!
Wir gratulieren herzlich.

Monika Vasik, geb. 1960 in Wien, lebt in Wien. Medizinstudium. Autorin,
Rezensentin (u.a. für Fixpoetry, Spectrum-Die Presse), Mitverantwortliche
der „poesiegalerie“. Mitglied der GAV und im Literaturkreis Podium. Mehrere Lyrikbände, zuletzt: hochgestimmt, ELIF VERLAG 2019. www.monikavasik.com