Es geht uns gut

Es geht uns gut
 

Von Dr. Albert Wittwer

Es geht uns gut Verzeihen Sie diese Verallgemeinerung. Sie sind vielleicht erkrankt, sorgen sich um Ihre Angehörigen und Freunde. Wissen nicht, wie es mit der Arbeit oder dem Geschäft weitergeht. Dann klingt das wie Hohn, aber das ist nicht beabsichtigt.

Jetzt; unter diesen schwierigen Umständen, ist viel von Resilienz die Rede. Die Fähigkeit, alle Einschränkungen hinzunehmen, das Beste aus widrigen Umständen zu machen, nicht zu verzagen, die Hoffnung bewahren. Dennoch bin ich beeindruckt, wie gut die mitteleuropäischen Staaten die Pandemie bewältigen. Daß die Verantwortlichen in Regierung und Parlament und Verwaltung aus den unzähligen Expertisen und (stets vorläufigen) Erkenntnissen insgesamt überaus brauchbare, vertretbare, insgesamt erfolgreiche Maßnahmen abgeleitet haben. Soweit ich sehe, ist etwas Ähnliches in diesem Maßstab noch nie gelungen. Das wird in unser kollektives Gedächtnis eingehen.

In früheren Kolumnen habe ich Einschränkungen der persönlichen Freiheit und schlampige Verordnungen und kurze Prozesse in der Demokratie, das Durchregieren mit koalitionärer Disziplin, kritisch gesehen. Aber versuchen wir, die Proportionen nicht aus den Augen zu verlieren.

*Umfangreiche Einkommensverluste werden durch staatliche Transferzahlungen, die an ein Grundeinkommen erinnern, kompensiert.

*Die Versorgung mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen (und noch etwas mehr) ist trotz aller Einschränkungen aufrecht. *Das Gesundheitswesen, die medizinische Versorgung durch Spitäler, Apotheken und Ärzte ist nicht zusammengebrochen.

*In beispielloser internationaler Zusammenarbeit und Abstimmung haben die viel geschmähten Pharmazieunternehmen die Impfstoff-Forschung unter sich aufgeteilt, sodaß wir in der glücklichen Lage sind, in noch nie dagewesener Schnelligkeit zwischen mehreren erfolgversprechenden Impfstoffen wählen zu können.

*Die Europäische Union hat für alle Mitgliedstaaten, für alle Einwohner, jede Frau und jeden Mann, ausreichend Impfungen gekauft und mit der Verteilung schon begonnen.

*Die Finanzierung von alledem ist durch Programme der Europäischen Zentralbank sichergestellt. Im Hinblick auf den Umstand, daß Europa seine Energie nicht in sinnlosen Kriegen verpulvert, es unterläßt riesige Vermögen durch Zerstörung und Aggression zu vernichten, werden wir uns das alles auch leisten können, ohne unsere Kinder und Enkel zu belasten.

*Vielmehr sind wir wohl in der Lage, durch die neue europäische Klimapolitik und die großen Investitionen in Umweltschutz und erneuerbare Energie, die sich auch lohnen werden, ein geordnetes Haus zu hinterlassen.