Hygiene ja – aber nur körperlich?

Hygiene ja – aber nur körperlich?
 

Die Menschheit versucht aktuell grad jeden Keim mittels Desinfektion vom Leib zu halten. Es wird desinfiziert bis sich die Haut schält…ein logischer Prozess, wenn man von Angst gesteuert wird.

Von Andreas Bösch

Wo die Mehrheit leider nicht „desinfiziert“ ist im Bereich ihrer Gedanken. Mentalhygiene heißt das Wort der Stunde und wäre aktuell wichtiger denn je.

Während die umstrittene Maske vor kleinsten Partikeln schützen soll, wird ungefiltert und Mantraartig unser Gehirn mit Negativem zugemüllt. Ob visuell oder auditiv – am wirkungsvollsten beides kombiniert – saugen wir mehrmals täglich die Schreckensmeldungen auf.

Was das mit uns macht, kennt jeder von uns nur zu gut. Angst und Unsicherheit sind unsere ständigen Begleiter. Darf ich meine Freunde noch treffen? Soll ich noch öffentliche Verkehrsmittel nutzen? Soll ich den Atem anhalten, wenn jemand an mir vorbeiläuft? Soll ich dem eigentlich netten Nachbarn sagen, dass er zu blöd ist die Maske richtig zu tragen? Hmm, schon komisch was all die „Fakten“ mit uns machen…

Mentalhygiene bedeutet, die Informationen von außen zu selektieren. Und das mit größter Sorgfalt. Denn sind die Wörter und Bilder erstmal in unserem Kopf, treiben sie dort auch ihr Unwesen.

Wer sich glücklicher fühlen möchte und sich mehr Gelassenheit wünscht, dem rate ich Abstand von den Medien zu gewinnen. Und keine Angst: Das wirklich Wichtige wird Dich immer finden! Solange Du am Leben teilnimmst, werden mehr Informationen an Dich herangetragen als es Dir lieb ist – auch durch Bekannte und Freunde. Übrigens, lauert hier gleich die nächste Möglichkeit Mengtalhygiene praktisch umzusetzen: Erzähle nur das weiter, was für den anderen auch wirklich wichtig ist.

Und wenn Du dann in Deinen eigenen vier Wänden „in Sicherheit“ bist, kannst Du den Mund-Nasenschutz ja auch als „Augenschutz“ verwenden. Dann bist Du schon mal vor den negativen Bildern sicher. Solltest Du die Verpackung der Maske noch haben, formst Du Dir gleich noch 2 Ohropax und genießt die innere Ruhe. Übrigens eine großartige Möglichkeit, um zu Dir zu kommen und den inneren Frieden zu entdecken!

Weitere Texte von Andreas Bösch:

Weitere interessante Texte finden Sie hier:

7 thoughts on “Hygiene ja – aber nur körperlich?

  1. Nicht die Medien sind an corona schuld sondern die Leute die es immer noch nicht ernst nehmen. Es ist weitaus tödlicher als Grippe, es ist ansteckender und es ist eine Katastrophe dies jetzt noch zu unterschätzen. Da nützt ne Maske vor dem Gesicht dann leider nix.

  2. Und sorry die Maske ist überhaupt nicht umstritten. Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen, sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat. Hat in Hongkong hervorragend funktioniert. Bei uns nicht weil sich eben nicht jeder daran hält.

    1. Vielen Dank für Ihre Ansicht Frau Kleiner!
      In meinem Beitrag beziehe ich mich in erster Linie auf die Mentalhygiene, da ich als Mentalcoach arbeite und nicht als Virologe.
      Vielleicht sind Sie versiert in Virologie oder Epidemiolgie – ich weiss es nicht.
      – Dass die Masken im aktuellen Kontext unumstritten sind, kann ich leider nicht wahrnehmen.
      – das der Virus weitaus tödlicher ist mir ebenfalls nicht bekannt. Wen ich den renommierten Virologie Hendrick Streeck zitieren darf – der in Deutschland als einer der renommiertesten Experten in dieser Lage ist – liegt die Mortalität bei 0.1-0.36%. Verglichen mit der Grippe ist das gleichauf.

      Ich möchte mich bei der Betrachtung dieser Ausnahmesituation weiterhin auf den mentalen Aspekt konzentrieren. Und hierbei kann eine gewissen Distanz zum einseitigen medialen Stimmungsbild nur heilsam wirken.
      Alles Gute für Sie!

      1. Ich erlaube mich hier einzumischen Herr Bösch. Ich bin ein regelmässiger Leser ihrer Beiträge und finde sie sehr hilfreich für meine Lebensführung. Ihr Beitrag hat mich irritiert aber ich finde sie nach wie vor toll.

        Leider haben sie Streeck missverstanden oder eine falsche quelle erwischt. Ich zitiere ihn mal für sie: Dazu hat Streeck eine klare Meinung, denn der Leiter der Heinsberg-Studie hat im Kreis Heinsberg mit seinem Team herausgefunden, dass das Virus „mindestens viermal gefährlicher ist als eine saisonale Grippe“. Darauf deuteten auch alle Studien hin, die bisher durchgeführt wurden.https://www.fuldaerzeitung.de/fulda/coronavirus-verschwoerungstheorien-virologe-hendrik-streeck-impfstoff-christian-drosten-deutschland-90053780.html

        Liebe Grüsse aus der Schweiz nach Vorarlberg
        Stefan

        1. Besten Dank für Ihre sachliche Zeilen Herr Altermatt, das ich sehr schätze!
          Sehr gerne werde ich mir Ihre Quelle ansehen.
          Dass Sie mein letzter Beitrag irritiert hat, war nicht Absicht 😉
          Der Inhalt zielt lediglich darauf ab, sich seiner mentalen Verletzlichkeit bewusst zu werden.
          Darüber ist sich der Großteil der Bevölkerung leider gar nicht im Klaren (mit der Thematik habe ich tagtäglich zu tun).
          Die nächsten Beiträge werden Sie nicht mehr irritieren – Ernährung, Fitness und mentale Power (für sich…ohne Corona) polarisieren weniger 😉
          Natürlich scheue ich nicht die Diskussion – bevorzuge diese aber in realer Form.
          Alles Gute für Sie Herr Altermatt und Danke für Ihre Wertschätzung!
          Liebe Grüsse sendet Ihnen, Andreas Bösch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.