Krippe erstmals am Rankweiler Marktplatz

Krippe erstmals am Rankweiler Marktplatz
© Bernd Oswald/ MG Rankweil 

Die Freiluft-Weihnachtskrippe wurde heuer erstmals am Marktplatz statt bei der Basilika aufgebaut, um die Weihnachtsbotschaft näher ans Volk zu bringen.

Bereits seit zehn Jahren wird die von den Krippenfreunden Rankweil erbaute Weihnachtskrippe jährlich zum Weihnachtsfest am Basilika-Kirchplatz aufgebaut. Heuer ist aber alles etwas anders, erläutert Pfarrer Walter Juen: „In diesem schwierigen Jahr, in dem Gottesdienste vielfach nicht in üblicher Form möglich sind und waren, wollen wir ein besonderes Zeichen setzen und die Krippe mitten im Zentrum und nah am Volk platzieren. Die Weihnachtsbotschaft soll so als Symbol der Hoffnung direkt unter die Menschen gebracht werden.“

Herausfordernder Transport

Die rund 1,5 Tonnen schwere Krippe wurde rechtzeitig vor dem vierten Adventwochenende mittels Lkw-Ladekran auf den Marktplatz gebracht. Kein leichtes Unterfangen, führt Reinhard Feiersinger, Altobmann der Krippenfreunde Rankweil, aus: „Bei jedem Transport fallen kleinere Beschädigungen an, die wir aber meist gut beheben können. Darüber hinaus sind auch immer wieder Reparaturarbeiten nötig: So haben wir zum Beispiel vor zwei Jahren das ganze Dach der Krippe erneuert.“ Ausgestattet ist die Krippe mit Holzfiguren und diversen Accessoires, die die weihnachtliche Szene darstellen.

Krippen im Mesnerstüble

Krippenfans kommen aber auch am Liebfrauenberg auf ihre Kosten: Denn das Mesnerstüble dient über die Weihnachtszeit als Krippenherberge für einige der schönsten Krippen der Rankweiler Krippenfreunde. Mehr Infos dazu unter rankweil.at/veranstaltungen.