Tödlicher Unfall in Hard: Grüne fordern autofreies Zentrum

Tödlicher Unfall in Hard: Grüne fordern autofreies Zentrum
©https://vorarlberg.gruene.at/hard 

Der tödliche Unfall einer 75-jährigen Frau letzte Woche lässt in Hard die Diskussion um die Verkehrssituation im Zentrum erneut aufflammen. Gemeinderätin Hammerer: Durch ein sicheres und attraktives Dorfzentrum fahren keine Autos.

„Die Verkehrsberuhigung der Brückenwaage ist längst überfällig. Die Harderinnen und Harder haben schon vielfach auf die gefährliche Situation aufmerksam gemacht“, zeigt sich Eva Hammerer, Grüne Gemeinderätin, betroffen über den tragischen Unfall und betont einmal mehr die Grüne Forderung nach einem autofreien Zentrum.

Man erkenne optisch kaum, dass man sich in einer Begegnungszone befinde, Autos würden viel zu schnell hindurchfahren und mit der Bushaltestelle mittendrin herrsche oft Chaos, fasst Hammerer die aktuelle Problematik zusammen. Außerdem diene die Brückenwaage vielfach als Ausweichroute, wenn der Verkehr auf der Betonstraße zum Stehen kommt. „Das Zentrum darf keine Durchfahrtstraße werden“, ist Hammerer sicher, dass ein Fahrverbot auf der Brückenwaage auch den Ausweichverkehr minimieren und so insgesamt zu weniger Verkehr im Dorf führen würde.

Weitere interessante Artikel finden Sie hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.