Skigebiet Lech Zürs vorbildlich bei den Sicherheitsmaßnahmen für Covid_19

Skigebiet Lech Zürs  vorbildlich bei den Sicherheitsmaßnahmen für Covid_19
 

gsi-news nahm die COVIDsbedingten Sicherheitsmaßnahmen der Liftbetreiber genauer unter die Lupe. Lech bekommt eindeutig die Bestnote.

Es sind leider nicht alle Liftanlagen im Betrieb, dennoch gibt es genügend Pisten zu befahren. Es sind 33 Bahnen in Betrieb und 114 Skiabfahrtskilometer stehen bei besten Pistenverhältnissen zur Verfügung.

Das renommierte Skigebiet zeigt sich von seiner besten Seite. Gut durchdachte und auch funktionierende Sicherheitskonzepte, zusätzliches Personal vor Ort, das penibel darauf achtet, dass alle Besucher den richtigen MNS (FFP2) auch richtig (über Mund und Nase) tragen. Alle Mitarbeiter*innen tragen FFP2 / KN95 Masken.

Unzählige zweisprachige Hinweisschilder, Sprachansagen auf Deutsch und Englisch und Desinfektionsmittel sorgen für entsprechende Sicherheit am Berg.

Der besondere Reiz neben den bestens präpariert den Pisten, ist, dass es kaum Gäste hat. Am Ende des Tages hat man einige Pisten praktisch für sich allein. Ein Erlebnis welches nach dem Lockdown sicherlich nicht mehr möglich ist. Es sind nur Vorarlberger*innen auf den Pisten und die in überschaubarer Anzahl. Somit gibt es auch keine Warteschlangen und die Wartezeit bei den Anlagen liegt überall unter 5 Minuten. Auch einige Skitourengeher*innen und Rodler*innen konnten dem Wintersport frönen.

Insgesamt eine klare Empfehlung und ein Sehr gut bzgl. der Covid_19 Sicherheitsmaßnahmen für das Skigebiet Lech-Zürs.