Eine Reise in die Seele von Menschen

Eine Reise in die Seele von Menschen
 

Von Oliver Natter

Der erfolgreiche Sachbuchautor Herbert Schmidt („Schwertkampf“) veröffentlichte mit „Lose Blätter“ eine Sammlung von Kurzgeschichten. Herbert Schmidt wagte mit Birgit Lackner auch die Gründung eines neuen Verlages.

Was hat man als Leser von „Lose Blätter“ zu erwarten?
Es ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, die das Leben aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Es geht um das Menschliche, um Fragen und Probleme des Lebens denen sich die Meisten von uns immer wieder stellen.

Was hat dich zu dem Buch inspiriert?
Die Beobachtung von Menschen, Gespräche und Erlebnisse. Ich durfte Einblicke ins Leben und Denken von sehr lieben Menschen nehmen. Was in so einem Leben passiert, das inspiriert mich. Es gibt kein langweiliges Leben. Was im Inneren der Leute passiert ist immer spannend. 

Welche Bücher liest du selber derzeit?
Im Moment lese ich, wie immer, einige Bücher gleichzeitig. Zur Unterhaltung wieder mal ein Buch von Agatha Christie: The murder of Roger Ackroyd. Nicht umsonst ein Klassiker und wohl eines ihrer besten Bücher. Daneben die Geschichten von Saki. Wunderbar mit einem feinen Humor, den ich sehr liebe.
Das Sachbuch, das ich im Moment lese ist: The Mind Club von Daniel M. Wegner und Kurt Gray. Ein wirklich bemerkenswertes Buch, dass einen dazu bringt, sich viele Fragen zu stellen.

Was macht für dich ein gutes Buch aus?
Eine schwierige Frage. Ein gutes Buch regt zum Denken an. Es lässt einen sein eigenes Leben neu betrachten. Ein solches Buch ist immer eine Reise bei der man Gedanken und Gefühle entdeckt. Es sollte auch leicht zu lesen sein. Der Text darf sich nicht vor den Inhalt schieben.

Was bewegte dich nach sehr vielen Sachbüchern nun in die Belletristik zu wechseln?
Sachbücher sind sehr schön, aber es fehlt ihnen doch an Gefühlen. Unser Leben spielt sich jedoch inmitten von Emotionen ab. Warum Menschen ihr Leben so leben und ob sie damit zufrieden sind ist in den Emotionen verankert. Deshalb wollte ich auch diese Seite erkunden. Ausserdem ist es etwas ganz Anderes, eine Geschichte zu erzählen als einen Sachtext zu schreiben.

Die meisten Autoren beschränken sich auf ein Genre. Du wagst dich in verschiedene Gebiete. Gibt es eine Verbindung für dich oder liebst du die Abwechslung?
Ich denke, dass die grundlegenden Themen die gleichen sind. Es macht aber Spaß, mit diesen Themen auf verschiedene Weisen zu spielen.

Du bist auch Gründer eines Verlags. www.sofa-books.com Was hat dich bewegt einen Verlag zu gründen?
Eigentlich meine Liebe zu Büchern. Ich habe in meinem Leben alles gemacht, was mit Büchern zu tun hat. Nur habe ich noch selbst keine verlegt. Also wollte ich auch das einmal machen. Es ermöglicht uns auch, Menschen zueinander zu bringen. Es ist schön, eine Brücke zu bauen zwischen dem was ein Autor denkt und was sich ein Leser wünscht. Zuletzt ist es einfach ein schönes Gefühl, etwas zu schaffen. Sozusagen eine Hebamme für ein Buch zu sein. Es dann der Autorin in die Arme zu legen und zu sehen, wie sie lächelt und sich freut. Das sind schöne Momente.

Was ist das Ziel von eurem Verlag?
Genau das: Schöne Bücher zu erschaffen. Autor und Leser zusammen zu bringen. Die Welt mit neuen und schönen Gedanken zu bevölkern. 

Kann sich jeder Vorarlberger Autor bei euch melden? Wie entscheidet ihr was ihr publiziert?

Wir sind für jeden Autor und jede Autorin offen. Da wir (noch) ein sehr kleiner Verlag sind, können wir wenig in Werbung investieren. Das bedeutet, wir suchen uns Bücher bei denen wir sicher sind, dass wir sie zu unseren Leser*innen bringen können.

Leserstimmen zum Buch „Lose Blätter“
„Grandioser Beherrscher des letzten Satzes!“

„Resümee: Gänsehaut pur!“

„Beklemmend genauer Beobachter.“

„Ich wurde auf eine achtsame und liebevoll geführte Meditation mitgenommen.“

„Grandios beobachtete Details und Fragen, die Geschichten für einen selbst aufwerfen.“

Es ist so viel Ruhe in diesem Buch, so vieles, was einen nachdenklich macht, so vieles, was man selbst nie zu Ende gedacht hat. Beeindruckt haben mich auch die vielen gut beobachteten Details über das Leben, die Menschen und ihre Werte. Das Buch lässt einen mit einem warmen Buchgefühl zurück, wie es nur gute Geschichten können.

Herbert Schmidt „Lose Blätter“ erhältlich bei www.sofa-books.com oder www.amazon.com um 12,90 Euro.