Ausweichschule wird zum Raub der Flammen

Ausweichschule wird zum Raub der Flammen
 

Glück im Unglück! Gott sei Dank ist die Explosion in der Nacht passiert. Es hätte weit aus dramatischer Enden können, wenn das Gebäude zu einem späteren Zeitpunkt explodiert wäre.

Kurz nach Mitternacht ereignete sich heute eine heftige Explosion bei der Dornbirner Ausweichschule Fischbach. Zwei Personen im Umfeld der Schule wurden aufgrund der herumfliegenden Trümmer leicht verletzt. Vom Gebäude wurde nahezu das gesamte obere Stockwerk zerstört. „Glücklicherweise erfolgte die Explosion in der Nacht und es gab nur zwei Leichtverletzte; die Ursache für dieses Ereignis ist derzeit noch unklar. Die Brandermittler werden umgehend mit der Ursachenerforschung beginnen“, berichtet Bürgermeisterin Dipl.-Andrea Kaufmann.

Die Explosion hatte auch Auswirkungen auf die Umgebung und die umliegenden Gebäude. Die direkt hinter der Ausweichschule liegende Bahnstrecke wurde sicherheitshalber gesperrt, um die Anlage auf Schäden zu überprüfen.

Die Ausweichschule Fischbach wurde vor rund zehn Jahren errichtet und dient seither als Ausweichquartier für jene Schulen, die im Rahmen des Dornbirner Schulraumkonzepts saniert oder neu errichtet werden. Bis Anfang dieses Jahres war im Fischbach die Volkschule Haselstauden untergebracht. Mit dem neuen Schuljahr wurden in diesem Gebäude die ersten Klassen des neuen Schulsprengels Forach gestartet; für sie soll in der neuen Volkschule Haselstauden nun kurzfristig Platz geschaffen werden.

One thought on “Ausweichschule wird zum Raub der Flammen

  1. Schrecklich!
    Danke an die rasche Berichterstattung! Bei euch kann man den Artikel wenigstens lesen. Bei vol / vn muss man sich registrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.