Lucifer Season 5

Lucifer Season 5
 

Von Thomas Bertram

Vorweg: Ich empfehle jedem Neuling zunächst meinen ersten Bericht zu 5. Staffel zu lesen

Über 8 Folgen werden in dieser Staffel die Tiefen der Protagonisten deutlich weiter ausgelotet. Als weiteres himmlisches Wesen tritt diesmal (Erzengel) Michael (Tom Ellis, wer sonst?) auf, der Zwillingsbruder von Lucifer, dasselbe Aussehen, dieselbe Stimme. Das nutzt er anfangs eiskalt aus, um Verwirrung und Zweifel unter Lucifers Freunden zu säen. Damit ist er mehr oder weniger erfolgreich, aber Amenadiel holt Lucifer aus der Hölle zurück, damit er das Chaos wieder in Ordnung bringt.

Doch zum Ende der Staffel taucht Michael wieder auf und spielt neue unerwartete Trumpfkarten aus. Er ist in der Lage, Zweifel zu säen, und alle auf ihre ureigenen Ängste zurück zu werfen. Damit trifft er Amenadiel (D.B. Woodside) und insbesondere die Psychotherapeutin Linda (Rachel Harris), mit der er ein gemeinsames Kind hat, hart. Die Dämonin und sonst so treue Leibwächterin von Lucifer Mazikeen (Lesley-Ann Brandt) kann er abspenstig machen. Chloe (Lauren German) wird von ihm bewusst gemacht, dass Lucifer noch nie „Ich liebe dich“ zu ihr gesagt hat. Da Lucifer nicht lügen kann, ist das also auch ein Grund an seinen wahren Gefühlen ihr gegenüber zu zweifeln. Das ist eine ganz hinterhältige Szene! Zudem hat sie an ihrer Herkunft („Geschenk Gottes“) ernsthaft zu knabbern. Dem braven, von Lucifer immer verachteten Dan enthüllt Michael Lucifers tatsächliche Gestalt. Nur für die Forensikerin Ella (Aime Garcia) hat er keine Giftpfeile im Köcher.

Die Folgen 3 und 4 fallen ein wenig aus dem Rahmen. In Folge drei, der ersten in der der echte Lucifer wieder an Chloes Seite ermittelt, entwickelt sich beinahe eine Persiflage auf die ganzen Staffeln und in Folge 4 wird ähnlich auf den Personen herumgeritten. Aber gerade Folge 4 mit ihrem überraschenden Ende wird wichtig für die Entwicklung von Mazikeen.

Auch Lucifer bekommt noch mehr Tiefe. In Folge 6 z.B. macht er sich ernste Gedanken, ob tatsächlich er der Richtige für Chloe ist. Dann macht ihm das Verschwinden seiner besonderen Gabe, den Menschen ihre geheimsten Wünsche zu entlocken, doch sehr zu schaffen. Da tröstet es ihn nicht, dass Chloe nun diese Fähigkeit besitzt.

Auf die allerletzte Minute (keine Angst, ich spoilere nicht) in Folge 8 hätte ich verzichten können, andererseits musste das Tohuwabohu zwischen den 3 göttlichen Wesen und der Dämonin ja irgendwie beendet werden. Und so können wir uns bestimmt schon auf Staffel 6 freuen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.