Vorarbeiten für den Stadttunnel Feldkirch an L191a

Vorarbeiten für den Stadttunnel Feldkirch an L191a
Stadt Feldkirch 

Die Bauarbeiten für die Umlegung der L 191a im Bereich der Pädagogischen Hochschule sind bereits weit fortgeschritten und werden rechtzeitig bis Schulbeginn im September soweit fertiggestellt, dass der allgemeine Verkehr auf die neue Trasse umgelegt werden kann.

Unmittelbar nach Ferienbeginn am 13. Juli beginnen die Bauarbeiten zum Anschluss an den Bestand. In diesem Bereich müssen die Leitungen und Verrohrungen für die neuen Ampelanlagen und die Straßenbeleuchtungen gelegt werden. Außerdem werden Wasserleitungen, Gasleitungen sowie Schmutz- und Regenwasserkanäle für die Stadt Feldkirch verbaut. Leerverrohrungen für die Stadtwerke Feldkirch, für die A1 Telekom und für Lampert Kabel-TV werden auch verlegt. Für diese Arbeiten müssen Straßenquerungen ausgeführt werden.

Verlegung der Bushaltestellen

Die Bushaltestellen im Bereich der Pädagogischen Hochschule werden vorübergehend in den Bereich unmittelbar nach der Kreuzung L 191a / Pruggergasse verlegt, denn der Fußgängerübergang im Bereich der Pädagogischen Hochschule muss gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über den Fußgängerübergang beim Kreuzungsbereich L 191a / Pruggergasse. Bei erforderlichen Sperren in den Gehsteigbereichen werden für die Fußgänger örtliche Umleitungen eingerichtet und beschildert.

Aufrechterhaltung des Verkehrs

Sämtliche Arbeiten müssen unter Aufrechterhaltung des allgemeinen Verkehrs auf der L 191a ausgeführt werden. Je Fahrtrichtung steht tagsüber jeweils eine Fahrspur mit einer Mindestbreite von 3,25 Meter zur Verfügung. Arbeiten, die eine einstreifige Verkehrsführung und Verkehrsregelung erfordern, werden in den Nachtstunden zwischen 20 und 6 Uhr durchgeführt.

Nachtarbeiten

Für die Herstellung der angeführten Straßenquerungen sind im Zeitraum der Kalenderwochen 30 bis 32 in zwei bis drei Nächten Arbeiten erforderlich. Dabei kommt es voraussichtlich zu Lärmbelästigungen für die Anrainer. Die Stadt Feldkirch ersucht die Bevölkerung um Verständnis für die dringend erforderlichen Baumaßnahmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.